Zurück zur Startseite

Achtung: Keine Medizinische Beratung!
Nichts, was in den Inhalten des Anbieters enthalten ist, ist dazu bestimmt, Krankheiten zu diagnostizieren oder zu behandeln. Der Anbieter ist kein Arzt und gibt keine medizinischen oder gesundheitlichen Heilversprechen ab.
Die Inhalte dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.
Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer ihren behandelnden Arzt.

Wie habe ich es zurück ins Leben geschafft?
Meine Recovery Story in Zusammenfassung (Stand 29.03.2022)


Recovery Story 6 Monate nach 1x Pfizer (18.09.2021).
95 Prozent zurück im Leben.

Ich kann mein Leben wie zuvor ohne Einschränkungen derzeit leben. Ich muss auf nichts achten, ausser meine Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Dennoch möchte ich in Zukunft einiges im Leben ändern Dank diesem Ereignis.

Zustand vor der Impfung:

Rücken Schmerzen immer mal wieder, Mitralklappeninsuffienz, hoher Puls immer mal wieder ein Thema gewesen auch schon vor der Impfung = Ursache hierfür konnte bisher nicht festgestellt werden

Symptome und jeweilige Dauer mit Beginn 3 Tage nach Impfung:

Sehstörungen (verschwommen Sehen, Muster ineinander laufend) = 1-2 Wochen
Extreme Kopfschmerzen = 2-3 Monate
Lähmungen in den Beinen bis zur Hüfte, 2 Tage unfähig zu laufen oder auf Toilette zu gehen = 2 Tage
Kribbeln in den Händen und Füßen = 5,5 Monate
Übelkeit, Erbrechen über mehrere Tage, teilweise mit Blut = 1,5 Wochen
3 Tage 4x am Tag starkes Nasenbluten = 3 Tage
Magen Darm Probleme (inklusive extreme Bauchschmerzen) = 3-4 Monate
Extreme Müdigkeit, teilweise 17 Stunden schlafen und mehrmals am Tag einschlafen = 2,5 Monate
Sauerstoff Sättigung bei 82 Prozent, Sauerstoff im Krankenhaus benötigt = 4 Monate immer mal wieder Sauerstoff Probleme mit dem Gefühl Bewusstlos zu werden Extreme Alpträume, Schlaf Probleme = 6 Monate
Nerven und / oder Muskelschmerzen im gesamten Körper = 5 Monate
Muskel Zuckungen vor allem beim eimschlafen = 5,5 Monate
Extreme Kurzatmigkeit / Druck auf der Brust = 5 Monate
Gewichtsverlust 6Kg = 5 Monate, danach wieder Zunahme Appetitlosigkeit = 4 Monate
Schwindel = 2 Monate immer mal wieder
Verspannungen, extreme Nacken und Rücken Schmerzen = 6 Monate, Rücken Schmerzen bis Heute anhaltend
Wortfindungsstörungen / Vergesslichkeit (Brainfog) = 3 Monate


Ich konnte und kann alles Essen, keine bemerkbaren Unverträglichkeiten, Alkohol nicht problematisch. Ich habe nichts an meinen Gewohnheiten verändert, möchte aber in Zukunft mehr basisch essen um vielen Dingen vorzubeugen. Denn in einem basischen Milleu kann keine Krankheit überleben, nicht einmal Krebs.

Untersuchungen und Diagnosen:

Augenklinik, mehrere verschiedene Tests = Beidseitige Papillenstauung der Augen (Blutstauungen) und Visusminderung (Sehkraft Verlust)
MRT wegen Verdacht auf Sinusvenethrombose = Ohne Befund
1. Blutbild = extrem schlechte Leber Werte
Lumbal Punktion = ohne Befund, keine Erreger aktiv, keine Hirnhaut Entzündung
Nerven Reizweiterleitung Test mit Strom = verminderte Reizweiterleitung in den Beinen ohne Erklärung
2. Blutbild = erhöhte D Dimere (20fach höher als Normal)
Lungen CT wegen des Verdachts auf Lungenembolie = ohne Befund, dafür allergische Reaktion auf das Kontrastmittel (vor der Impfung nie Problem damit gehabt) und Schockraum
3. Blutbild = extrem hohe CRP Entzündungswerte
Dunkelfeldmikroskopie = Verklumpungen der roten Blutkörperchen nachweisbar (Mikrothrombosen)
Ultraschall = vergrößerte Milz festgestellt, ohne mögliche Erklärungen
Herz EKG = hoher Ruhepuls 140, ohne mögliche Erklärungen
Herz Ultraschall = leichte Mittal klappen insuffienz (vor Impfung auch schon vorhanden) und leichte trikuspidalklappeninsuffizienz (neu dazu gekommen? Zeitlicher Zusammenhang?)
Antikörper Screening für Virus Reaktivierung und rheumatische Antikörper = alles Negativ
Raynaud Syndrom wurde diagnostiziert, aber keine weiteren Anhaltspunkte für rheumatische Erkrankung
MRT Wirbelsäule = ohne Befund
Stuhlanalyse = Leaky Gut Syndrom, weitere Parameter außerhalb des Normalbereichs, Darmmilleu gestört
PF4 Antikörper Test wie laut Sicherheitsbericht des PEI empfohlen = positiv (das sollte nicht so sein), Ärzte wollten mich aber diesbezüglich nicht weiter behandeln
Sars cov 2 Antikörper Test = Ausschluss vorangegangene Infektion, Antikörper 590 BAU/ml

Keine Allergie Tests durchgeführt, keine AAK Bestimmung durchgeführt.

Für mich persönlich hat sich der Verdacht das die AAK alleine für die Symptome verantwortlich sind bisher nie bestätigt. Sicherlich haben sie Einfluss oder sind beteiligt an im Leben auftretenden Problemen und Krankheiten. Ich habe die Symptome eher dem Spike Protein und anderen Inhaltsstoffen der Impfung zugeordnet.

Psychische Diagnosen: Panikstörung, somatoforme Störung

Keine Meldung durch Ärzte an das PEI, eigene Meldung an das PEI.
Keine Arzt war bereit eine Impfunfähigkeitsbescheinigung auszustellen.

Meine täglichen Supplemente:
Von 3 Wochen nach Impfung bis Heute und auch weiterhin

Mariendistel Saft = Leber Entgiftung
NAC 500mg 2x täglich = Glutathion Produktion, gegen Graphenoxid und Neutralisierung von Spike Proteine
MSM 500mg = Entzündungshemmend
Kurkuma 1 Kapsel = Entzündungshemmend
Q10 = Herz Unterstützung
Taurin 1 Kapsel = Herz Unterstützung
Vitamin C 500mg gepuffert = Allgemein für das Immunsystem
Kiefernnadeltee 2 Tassen täglich = Neutralisierung von Spike Proteinen
Zink 25mg = Für das Immunsystem und im Zusammenspiel mit Quercetin
Quercetin 500mg = Entzündungshemmend und gegen Spike Proteine
Strophantus Herztabletten zur Herz Unterstützung 3x täglich
Löwenzahnextrakt Saft 5ml täglich = Gegen Spike Proteine


Protokoll:
https://www.drlessenich.com/covid

Weitere durchgeführte Therapien und Ergebnisse:

Hochdosis Vitamin C 2x 7.5g dann 15g wöchentlich = Verbesserung des Blutes in der Dunkelfeld Mikroskopie (Entklumpung), hohe Energie Steigerung, Anti entzündlich, Spike Protein zerstören
Bisher 10 Stück durchgeführt, nach jeder ein gutes besseres Gefühl
http://orthomolecular.org/resources/omns/v17n24.shtml

Ozon Therapie = Sauerstoff Erhöhung im Blut, Förderung der Durchblutung gegen Kribbeln und Taubheitsgefühle, Entzündungshemmend
http://orthomolecular.org/resources/omns/v17n24.shtml

Homäopatische Ausleitung = Auf geistiger Ebene, gegen das Gefühl nicht mehr sich selbst zu sein, gegen Unruhe, gegen Ängste usw.
(Siehe beigefügte Bilder)

Ohr Akkupunktur und heiße Steine = Verbesserung von Kopfschmerzen, Migräne und anderen Schmerzen aller Organe und Körperteile, da viele Trigger Punkte im Ohr.


Anhören von Heilfrequenzen = Linderung von Symptomen und Geistige Entwicklung, Seelische Balance
https://youtube.com/channel/UCCgPgZzLtaDVN9eB4LOMZlA

Tensor / Einhandrute = energetisches Austesten von passenden Nahrungsergänzungsmittel, Entscheidungsfindung für Therapievorschläge

Spirituelles Arbeiten = Wiederherstellen der Verbindung mit der eigenen Seele, da durch Impfung vom Körper abgekoppelt
https://corona-transition.org/als-wurde-ein-dunkles-wesen-auf-ihnen-liegen


Änderung des eigenen Mindsets und Denkens kann alle möglichen Krankheiten beeinflussen, nichts muss so bleiben an Krankheiten = Positives Denken macht Gesund und heilt sogar schlimme Krankheiten, Negatives Denken und Angst machen den Körper auch Krank
https://youtu.be/xgkmg27Uf5Q

Weitere Tipps:

viel frische Luft
nicht bis zum Limit gehen, lieber etwas zurücknehmen und kurz Spazieren wenn möglich
Basische Ernährung (Keine Krankheit kann in einem basischen Milleu überleben, nicht einmal Krebs)
keine Vorwürfe gegen sich selbst machen diesen Fehler gemacht zu haben
keine weiteren Impfungen riskieren
nicht zu viel Geld in Diagnostik investieren meiner Meinung nach
Offen sein und Therapien einfach ausprobieren und auf das eigene innere Bauchgefühl hören und vertrauen
Am Mindset arbeiten.. Wovor wir Angst haben ziehen wir an und das wird dann auch passieren, also immer wenn möglich positiv denken (schaffe ich leider bisher auch nicht immer)
Sich mit den Vorteilen der Erfahrung befassen, was soll und darf ich daraus lernen dies zu erleben
Mehr mit den eigenen vielleicht vorher schon vorhandenen Baustellen auf körperlicher und Seelischer Ebene auseinander setzen und auflösen
Keine Energie in Menschen stecken die euch nicht glauben und toxische Beziehungen in eurem Leben auflösen


Schaut euch auch gerne mein Video dazu an für euch. Heilung ist definitiv immer möglich, egal wie Aussichtslos es manchmal erscheint. Ich hätte niemals gedacht das ich jemals wieder solch einen Zustand erreichen könnte.
Nun kann ich wieder ich selbst sein und auch mal den Tag einfach nur genießen und wieder Spass haben.
Die letzten 5 Prozent werden einen ganz langen Weg brauchen, denn dies ist die mentale Heilung. Noch immer habe ich manchmal Unruhen, Ängste vor Rückfällen usw.

Was ich weiterhin tun werde:
Supplemente wie oben genannt einnehmen
Ozon Therapie 1x monatlich
Vitamin C 15g 1x alle 2 Wochen
mentale Stärkung


Aber 95 Prozent ist mehr als jemals erwartet. Bitte gebt niemals auf, kämpfen und Geduldig sein wird sich lohnen. Nun schätze ich die kleinen Dinge viel mehr im Leben und lebe auch viel intensiver als jemals zuvor.

Wir alle können es schaffen, jeder von uns. Aber jeder ist individuell und muss seinen passenden Weg finden.
Beginnt die Reise, es wird ein schönes Ende werden.
Es geht im Leben um Erfahrungen und Lernprozesse, dies ist mit Sicherheit die größte Aufgabe eures Lebens. Aber man bekommt im Leben nur so viel zugemutet, wie man auch ertragen kann.

Ich wünsche euch allen nur das Beste und vollständige Heilung 🍀