Zurück zur Startseite

Am 23.09.2021 begann sich mein Gesundheitlicher Zustand 5 Tage nach 1. COVID Impfung mit Biontech/Pfizer zu verschlechtern. Zunächst hatte ich Sehstörungen, Augenschmerzen, Kopf und Bauschmerzen. Eine darauf erfolgte Augenärztliche Untersuchung zeigte eine Visusminderung beider Augen und eine Papillenstauung der Augen. Die Schmerzen waren dumpfe Schmerzen, ein Druck von innen auf die Augäpfel. Die Sehstörungen machten sich durch verschwommenes Sehen, vor allem auf gemustertem Boden oder in der Dunkelheit bemerkbar. Stand Heute, 26.Oktober 2021 sind die Schmerzen weitestgehend abgeklungen. Die Visusminderung und der später auch im Klinikum festgestellte für mich wahrnehmbare Farbunterschied der beiden Augen bestehen nach wie vor. Eine wieder vollständige Genese der Augen wird aktuell als sehr unwahrscheinlich gehalten. Laut Sicherheitsbericht des PEI kann es nach Covid Impfung zu Problematiken mit den Augen, bis im schlimmsten Falle auch zur Erblindung, kommen. Der Vorfall wurde von den Ärzten auch nach meinem Wunsch nicht an das Paul Ehrlich Institut gemeldet. Ich habe versucht den Schaden im Nachhinein zu melden, allerdings ist dies laut Meldesystem nur in einer gewissen Zeitspanne möglich, diese war bereits nun vorüber. Mir war leider nicht bewusst, dass eine eigene Meldung möglich ist. Bitte meldet eure Impfschäden unbedingt bei allen möglichen offiziellen Stellen!

Update 17.11.2021: Durch eine kompetente Ärtzin, welche viele weitere Fälle mit Nebenwirkungen kennt, wurde meine Visusminderung inzwischen als schwerwiegende Impfreaktion an das PEI gemeldet.

Dokumente: